Mobile Mac OSX mit FireWire 800 SSD

Freelancer? Grafiker? Mac-User? Wie oft wünscht man sich, seinen Heimrechner mit dabei zu haben. Wer einen iMAC, MAC Mini oder Mac Pro besitzt und auch auswärtig arbeitet, kennt das Problem - zwar hat man einen Rechner aber eben nicht seine gewohnte Arbeitsumgebung. In diesem Beitrag wird Schritt für Schritt gezeigt wie Ihr eure Arbeitsumgebung mobil macht.

Probleme wie verschiedene Programmversionen, Shortcuts, Betriebssystem, Benutzereinstellungen uvm. erschweren das reibungsfreie Arbeiten außerhalb des eigenen Arbeitsplatzes. Ich habe nach einer Lösung gesucht und endlich das Passende gefunden!

Dieses Tutorial steht unter einer Creative Commons CC-BY-SA Lizenz und darf frei verwendet, bearbeitet und weitergegeben werden, solange der Autor genannt wird und die neue Version unter denselben Bedingungen angeboten wird. Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Zitiervorschlag: Steger, Manfred: Mobile Mac OSX mit FireWire 800 SSD. Medienzentrum EW, Uni Hamburg. CC BY-SA.


Einleitung: Mobile Mac OSX Arbeitsumgebung

Die Grundüberlegung war es, alle Betriebssysteme in meiner Arbeitsumgebung auf ein Medium zu bringen, darunter fallen Mac OSX 10.8 für den iMAC 2008, MacBook Pro 2009, Mac OSX 10.7 für das MacBook Air 2008 und für einen PC Windows 7 1 an. Die Festplatte soll mit drei Partitionen ausgestattet werden, damit jedes Betriebssystem seine eigene Partition besitzt - leider kann das MacBook Air 1,1 nur mit Lion (10.7) laufen.

In einigen Foren wie Apfeltalk, MacRumors und Evo-X gibt es unterschiedliche Meinungen zum Projekt SSD über FireWire 800 - jedoch immer mit dem Ansatz nicht am Rechner schrauben zu müssen aber trotzdem in den Genuss der SSD Geschwindigkeit (Latenzreduzierung) zu kommen. Mein Projekt verbindet diese Idee mit der Freiheit seine Arbeitsumgebung überall mit hinzunehmen.

Hardware für die mobile Arbeitsumgebung

Benötigt

Meine Komponenten

Gehäuse Frontansicht|Die Frontseite besitzt zwei Einschubslots für zwei unabhängig oder abhängig zu betreibende Festplatten. Rückseite|Auf der Rückseite sind zwei FireWire 800, ein FireWire400, eSata, USB3 und der Lüfterregeler wie Ein- und Ausschalter zu finden. Beiliegende Kabel|Für alle Anschlüsse werden passende Kabel mitgeliefert.

Die letzten zwei Bilder zeigen unterschiedliche Konverter - einen SATA 3 GBit/s und einen mit SATA II 6 GBit/s Transferrate - prinzipiell macht dies bei einem FireWire800 Anschluß keinen Unterschied, da der Flaschenhals die FireWire 800 Schnittstelle mit gerade einmal 800MBit/s ist - wer jedoch die eSATA Schnittstelle des Gehäuses für einen MacPro oder Windows Rechner nutzen möchte erzielt damit eine deutlich erhöhte Transferrate. Mehr Informationen über die zweitrangige Priorität der Transferrate folgt später.

Fazit

Grundsätzlich sollte im Vorfeld klar sein, welche Anforderungen an die zukünftige Arbeitsumgebung gestellt werden, meine Ausführung hat zwei unabhängige Festplatten im Raid-Gehäuse (JBOD - just a bunch of disks), eine SSD für das Betriebssystem wie Programme und eine SATA Festplatte für Daten und das Time-Machine Backup der SSD. Diese Ausführung kostet etwa 300 Euro - wer günstiger abschließen möchte, muss auf das Raid-Gehäuse verzichten und die SSD in ein externes single-slot Gehäuse einbauen.

Schritt für Schritt zur mobilen Arbeitsumgebung unter Mountain Lion 10.8

Die nächsten Schritte sind bhängig von den Voraussetzungen des Benutzers, entweder wird Mac OS neu installiert oder das alte System auf die neue SSD Festplatte transferiert. Mac OS ist bekannt dafür, das Systemupdates ohne Probleme funktionieren, ich persönlich entscheide mich immer für ein neu aufgesetztes System.

Neuinstallation

Vor Beginn muss das Raidgehäuse auf JBOD gestellt werden, damit die eingebauten Festplatten unabhängig voneinander betrieben und angezeigt werden können. Der Schalter befindet sich auf der Gehäuse Rückseite, in diesem Beispiel wurde mit neuwertigen Festplatten gearbeitet, bei einem bereits vorhandenem Raidsystem muss bedacht werden, dass bei Umstellung des Raids die Daten unbedingt vorab gesichert werden müssen!

Abbildung Einstellungsrad des Raid Gehäuses auf JBOD gestellt

Ihr könnt 10.8 direkt installieren, konventionell müsst ihr von 10.6 auf 10.8 upgraden, eine Installationsanleitung bietet netheweb.de.

Vorhandenes System verwenden

Der schnellste Weg sein derzeitiges System auf die SSD zu transferieren bietet Carbon Copy Cloner - leider könnt ihr nicht einfach alle Daten von der einen Platte auf die andere bewegen, das hängt mit dem Bootsektor zusammen, zwar habt ihr die Dateien kopiert aber das System wird nicht hochfahren! Anbei ein YouTube Tutorial wie ihr 10.8 clonen könnt.

System starten

Startet nachdem Clone-Vorgang den Mac neu und haltet die Alt-Taste gedrückt, derzeit sind zwei gleichartige Betriebssystem beim Systemstart vorhanden, ihr wählt nun bei der erscheinenden Auswahl die SSD Festplatte - da diese mit FireWire angeschlossen erscheint bei der Auswahl das orange FireWire Symbol, zudem wird die interne Festplatte noch angezeigt.

Gelbes Festplattensymbol mit dem FireWire Symbol

Fahrt das System hoch und startet das Festplattendienstprogramm, dieses findet ihr unter Programme -> Dienstprogramme. Anschließend formatieren wir die interne Festplatte (iMAC in meinem Fall).

MAC OSX Screenshot des Dienstprogramms - Festplattendienstprogramm mit ausgewählter SSD in der linken Spalte

Mobile Arbeitsumgebung nutzen

Wenn ihr das System geclont habt, sollten alle Daten bereits auf der externen Festplatte liegen, wenn nicht holt diesen Schritt noch nach - kopiert die Daten bei Verwendung des Raidgehäuses auf die zweite SATA Festplatte oder bei der single slot Variante mit auf die SSD.

Steckt das externe Gehäuse an einem Intel Mac an und haltet beim Einschalten die alt-Taste (Wahltaste) gedrückt, das Mac OSX Bootmenü startet und FireWire SSD Festplatte wird angezeigt. Anklicken und euer gewontes System fährt anschließend hoch und ist wie gewohnt "SSD-Schnell" egal ob Zuhause, auf der Arbeit, bei Freunden oder dem Laptop.

Gravatar

Freelancer? Grafiker? Mac-User? Wie oft wünscht man sich, seinen Heimrechner mit dabei zu haben. Wer einen iMAC, MAC Mini oder Mac Pro besitzt und auch auswärtig arbeitet, kennt das Problem - zwar hat man einen Rechner aber eben nicht seine gewohnte Arbeitsumgebung. In diesem Beitrag wird Schritt für Schritt gezeigt wie Ihr eure Arbeitsumgebung mobil macht.

Comments:

Kommentare unterstützt von Disqus.